DiCreWo Tree Feierabend machen – und zwar richtig

Damit unser Körper mit den täglichen Belastungen im Job und Leben umgehen kann, benötigt er auch genug Zeit für die Erholung. Doch wenn man jeden Tag von morgens bis abends in der Arbeit sitzt, Überstunden ohne Ende macht und am Wochenende auch keine Zeit für die Erholung findet, dann kann das auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen führen. Also warum nicht einmal bewusster die Erholungsphasen im Auge behalten und gezielt dem Körper auch die Ruhe gönnen die er benötigt?

 

Kümmere Dich um Deinen Körper. Es ist der einzige Ort,  den Du zum Leben hast. -Jim Rohn-

 

Das Zitat von Jim Rohn trifft es schon sehr genau. Wir haben nur diesen einen Körper und da sollten wir mehr darauf achten! Doch was heißt jetzt richtig Feierabend machen? Der Sportwissenschaftler Henning Allmer hat 1996 einmal die Regenerationsphasen des Körpers in 3 Phasen beschrieben:

 

1. Phase: Distanzierung

Wenn Sie die Firma verlassen distanzieren Sie sich nicht nur räumlich vom Arbeitsplatz sondern sollten das auch gedanklich tun! Schalten Sie ab und lassen Sie die ungelösten Probleme, Aufgaben, Projekte bis zum nächsten Tag ruhen und nehmen Sie das nicht mit nach Hause. So einfach es klingt ist es aber für Viele in der Realität nicht umsetzbar. Man kann das aber trainieren bzw. dem Körper ein bisschen Hilfestellung geben. Gehen Sie direkt nach der Arbeit 30min joggen, Radfahren, spazieren… (ok, wer bereits bisher nichts derart gemacht hat, erfüllt jetzt noch einen anderen Vorsatz für das neue Jahr). Erst jetzt ist der Körper bereit in die 2. Phase, die Regenerationsphase, überzugehen.

 

2.Phase: Regeneration

In dieser Phase steht nun all das im Vordergrund was wir gerne tun und was uns Spaß bereitet z.B. unsere Hobbies ausleben, Freunde treffen, sich mit den Kindern beschäftigen, vielleicht auch ein Buch lesen oder wie ich gerade einfach an der Homepage basteln.

 

 

3.Phase: Orientierung

In der dritten Phase, also der Orientierungsphase, bereiten wir uns schon wieder auf die neue Belastung (z.B. neuer Arbeitstag) vor. Da wir bereits schon erfolgreich die ersten beiden Phasen durchlaufen haben, sind Gedanken an die Arbeit und die Probleme und Aufgaben, die wir am nächsten Tag lösen müssen, zu diesem Zeitpunkt keine Belastung mehr.

 

 

Zurück